PSD Tulip Inn Colter Stockheim Sportstadt Düsseldorf Stadtsportbund Düsseldorf

WZ & PSD Bank Top in Düsseldorf: Finale in der Rheinterrasse

Ein Abend im Zeichen des Breitensports

Für viele Sportvereine in Düsseldorf gehört Top in Düsseldorf inzwischen fest zum alljährlichen Kalender: Auftaktveranstaltung im Tulip Inn Arena Hotel, zwei Abstimmungsphasen, Finale in der Rheinterrasse. Mit viel Einsatz und Hingabe nehmen die Klubs seit 2013 am Sportverein-Voting der Westdeutschen Zeitung und der PSD Bank teil. Am Dienstagabend wurden vor und mit rund 150 Gästen in der Rheinterrasse die Sieger der fünften Auflage ausgezeichnet. Gastgeber Stockheim sorgte wieder einmal für den passenden kulinarischen Rahmen, WZ-Verlagsleiter Christian Koke und Lokalsportchef Norbert Krings führten als Moderatoren durch den Abend.

Die WZ, PSD Bank und ihre Partner Stockheim, Colter GmbH Fenster Türen Glas, Tulip Inn Düsseldorf Arena Hotel, die Sportstadt Düsseldorf und der Stadtsportbund zeichneten in den Kategorien bis zu 150, bis zu 450 und mehr als 450 Mitglieder die beliebtesten Sportvereine der Stadt aus. Zudem wurde auch wieder ein Jurypreis vergeben, der in diesem Jahr unter dem Motto „Welche Ideen und Konzepte werden in Ihrem Verein zur Talentförderung/-entwicklung eingesetzt“ lief. Insgesamt wurden Preisgelder von mehr als 35 000 Euro ausgeschüttet.

„Der Breitensport ist die Basis. Zum Jahresabschluss ist Top in Düsseldorf für mich die Sportveranstaltung schlechthin“, sagte Stadtdirektor und Sportdezernent Burkhard Hintzsche. „In Düsseldorf investieren wir viel in die Sportstätten, doch ohne das Engagement in den Vereinen würde die Basis auf keinen Boden treffen. Was in den Sportvereinen geleistet wird, ist phänomenal.“

Capitol Bascats gewinnen den Jurypreis

In der Kategorie der Vereine mit bis zu 150 Mitgliedern setzte sich die Sportgemeinschaft Düsseldorfer Kegler durch. Der VC Alsterwasser, der in den ersten drei Jahren von Top in Düsseldorf jeweils gewinnen konnte, landete wie 2017 auf dem zweiten Platz und baute seine beeindruckende „Podiumsserie“ bei Top in Düsseldorf auf fünf Top-Zwei-Plätze in Folge aus. Dritter wurde wie im vergangenen Jahr die SSG Düsseldorf. Auf den weiteren Rängen folgten Boule Gerresheim, die Düsseldorf Dolphins, die Wasser Wanderer, der 1. Aikido Club Düsseldorf und die Black Eagles.

Bei den Vereinen mit bis zu 450 Mitgliedern freute sich Borussia Düsseldorf über den Siegerpokal sowie den mit 5000 Euro dotierten Scheck. Auf dem zweiten Platz reihte sich der WSV Rheintreue ein. Dritter wurden die Capitol Bascats. Die weiteren Finalisten auf den Plätzen vier bis acht: Bürger-Schützenverein 1925, TuS Maccabi, Schwarz-Weiß 06, DYC und TC 1913.

Seinen Titel in der Kategorie der großen Vereine verteidigte der TC Rot-Weiß. Unter den Klubs mit mehr als 450 Mitgliedern hatte der Tennisverein erneut die meisten Stimmen in den beiden Abstimmungsphasen sammeln können. Hinterdem TC Rot-Weiß landete der DSD auf dem zweiten Platz, gefolgt von der Düsseldorfer EG. Den Sprung auf das „Treppchen“ verpassten der DSC 1898, der TD Tanzsportclub, DSC 1899, die Panther und die ART Giants.

Die spannendste Entscheidung gab es in diesem Jahr beim Jurypreis. Besonders die drei Finalisten der zehn teilnehmenden Klubs brachten die unabhängige Jury vor ihrer entscheidenden Punktevergabe ins Grübeln. In der vom Internetvoting unabhängigen Kategorie gewannen die Capitol Bascats den mit 4000 Euro dotierten Preis. Platz zwei ging an den DSD vor dem DHC. „Vor drei Jahren hatten wir in unserem Verein eine Vision“, sagte Sean Lowe vom siegreichen Mädchen-Basketballverein Capitol Bascats. „Mädchen und Frauen sind zu Unglaublichem in der Lage, wenn die Förderung stimmt. Wenn man mit 100 Prozent arbeitet, ist alles machbar. Wir freuen uns sehr über den Preis und werden das Geld sinnvoll einsetzen.“

2019 geht Top in Düsseldorf in sein sechstes Jahr

Die WZ, PSD Bank und ihre Partner freuen sich bereits auf die sechste Auflage von Top in Düsseldorf, die im Spätsommer oder Herbst 2019 beginnen wird. Für die Vereine gibt es dann wieder eine neue Gelegenheit, um an neuen Konzepten zu feilen und sich Strategien zu überlegen, mit denen sie beim Online-Voting und Jurypreis wieder punkten können. Bis dahin geben alle vollen Einsatz im und für den Breitensport.

 

5. WZ & PSD BANK TOP IN DÜSSELDORF — ZAHLEN UND FAKTEN

ERGEBNISSE / BIS 150 MITGLIEDER:

1. Sportgemeinschaft Düsseldorfer Kegler (3411Stimmen)

2. VC Alsterwasser (3163)

3. SSG Düsseldorf (3158)

4. Boule Gerresheim (2666)

5. Düsseldorf Dolphins (1820)

 

BIS 450 MITGLIEDER:

1. Borussia Düsseldorf (4345)

2. WSV Rheintreue (3736)

3. Capitol Bascats (2839)

4. Bürger-Schützenverein (2226)

5. TuS Maccabi (1016)

 

MEHR ALS 450 MITGLIEDER:

TC Rot-Weiß (4450)

DSD (2139)

Düsseldorfer EG (1929)

DSC 1898 (1344)

TD Tanzsportclub (464)

 

JURYPREIS

1. Capitol Bascats

2. DSD

3. DHC

 

DAS  VOTING

Insgesamt 34 Vereine nahmen 2018 bei der nunmehr fünften Auflage von „Top in Düsseldorf“ teil. Es gab 130416 Seitenaufrufe und 53775 Stimmenabgaben während der beiden Phasen des Online-Votings. Für den Jurypreis bewarben sich insgesamt zehn Vereine, von denen es drei in die Finalrunde schafften. Zu den Bewerbungen musste jeder Verein ein emotionales und überzeugendes Bewerbervideo einschicken. Das Siegervideo der Capitol Bascats wurde auch am Dienstagabend in der Rheinterrasse gezeigt.

 

BILDERGALERIE

Weitere Fotos von der Abschlussveranstaltung in der Rheinterrasse sowie Videos von WZ-TV finden Sie online unter

www.wz.de

www.wz.de/wz-video

 

STIMMEN

„Die Förderung des Sports ist wichtig, in der Spitze und der Breite. Im Sport gibt es keine sozialen Barrieren und Sport zu machen, ist gesund. Das möchten wir auch in Zukunft fördern. Mit Top in Düsseldorf gibt es ein nützliches Engagement im Breitensport, das wir gerne unterstützen.“

Norman Fischer, Teamleiter Marketing der PSD Bank Rhein-Ruhr

 

„Ich freue mich, dass dieses tolle Format Top in Düsseldorf so gewachsen ist. Das hat nicht nur mit der Bewegung beim Sport zu tun, sondern zeigt auch, dass sich viel in den Vereinen bewegt.“

Nicola Stratmann, Geschäftsführerin im Tulip Inn Arena Hotel

 

„Die teilnehmenden Vereine zeigen, was den Sport in unserer Stadt ausmacht. Darauf können wir in Düsseldorf stolz sein.“

Peter Schwabe, Vorsitzender des Stadtsportbundes

 

„Wir durften die Abschlussveranstaltung nun zum fünften Mal entscheidend mitgestalten. Der Sport liegt uns am Herzen. Das beste Beispiel dafür ist das von uns unterstützte Olympia-Team der Sportstadt Düsseldorf. Wir hoffen, Top in Düsseldorf auch in Zukunft unterstützen zu können.“

Margaret Stockheim, Gesellschafterin Stockheim Düsseldorf

 

„Was wäre der Sport ohne das Engagement der Vereine? Bemerkenswert war für mich in diesem Jahr wieder einmal die Jurypreis-Sitzung. Die vorgestellten Konzepte waren sehr beeindruckend und haben alle Mitglieder der Jury beeindruckt.“

Martin Ammermann, Geschäftsleitung Sportstadt Düsseldorf

 

„Top in Düsseldorf bietet seit mittlerweile fünf Jahren auch eine gute Gelegenheit, um sich untereinander zu vernetzen. Wie wichtig die Förderung des Breitensports ist, habe ich seit Beginn meines Engagements bei diesem Format erfahren — aber auch durch meine Kinder, die selbst sportlich aktiv sind. Deshalb fördere ich den Breitensport mit meinem Unternehmen sehr gerne.“

Carsten Colter, Geschäftsführer Colter GmbH Fenster Türen Glas

 

„Es ist immer wieder erstaunlich, mit wie viel Einsatz die Vereine bei Top in Düsseldorf dabei sind. Dafür gebührt allen Teilnehmern ein großes Dankeschön. Uns freut es, dass wir das Voting jetzt bereits zum fünften Mal durchführen konnten. Großer Dank geht natürlich an alle Partner von Top in Düsseldorf. Wir freuen uns bereits auf die sechste Auflage im Jahr 2019.“

Christian Koke, Verlagsleiter der Westdeutschen Zeitung

Abschlussveranstaltung 2018