PSD Tulip Inn Colter Stockheim Sportstadt Düsseldorf Stadtsportbund Düsseldorf

WZ & PSD Bank „Top in Düsseldorf“: Zweite Abstimmungsphase läuft

WZ-VOTING Die besten acht Vereine der Vorrunde haben den Sprung in die Hauptrunde der Online-Abstimmung geschafft. Die zweite Phase läuft bis zum 23. November.

Von Tobias Kemberg

Fleißig haben sie die „Werbetrommel“ für sich gerührt, um Stimmen geworben und es in die Hauptrunde von Top in Düsseldorf geschafft: Die besten acht teilnehmenden Vereine der jeweiligen Kategorien mit bis zu 150 Mitgliedern, 151 bis 450 Mitgliedern und mit mehr als 450 Mitgliedern. Zum fünften Mal suchen die Westdeutsche Zeitung, die PSD Bank Rhein-Ruhr und die weiteren Sponsoren Sportstadt Düsseldorf, Stockheim, Colter GmbH Fenster Türen Glas, Stadtsportbund und Tulip Inn Arena Hotel die beliebtesten Sportvereine in Düsseldorf und fördern damit den Breitensport in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen.

Einen Top-Acht-Platz in der Vorrunde belegt und sich damit für die bis zum 23. November laufende zweite Abstimmungsphase qualifiziert, haben in der Kategorie mit bis zu 150 Mitgliedern die Sportgemeinschaft Düsseldorfer Kegler, der VC Alsterwasser, der 1. Aikido Club Düsseldorf, Boule Gerresheim, die Black Eagles, die Düsseldorf Dolphins, die SSG Düsseldorf und die Wasser Wanderer Düsseldorf. Chancen auf einen Geldpreis für die besten fünf Vereine in der Kategorie mit 151 bis 450 Mitgliedern haben der Bürger-Schützenverein 1925 Düsseldorf Rath, der Düsseldorfer Yachtclub, der TuS Maccabi Düsseldorf, die Capitol Bascats, der TC Düsseldorf 1913, die WSV Rheintreue Düsseldorf, Borussia Düsseldorf und der SC Schwarz-Weiß 06.

Den Sprung in die Hauptrunde des Online-Votings in der Kategorie der Vereine mit mehr als 450 Mitgliedern geschafft haben der Düsseldorfer Schwimmclub 1898, der Düsseldorfer Sport Club 1899,  der TC Rot-Weiß Düsseldorf, die Düsseldorfer EG, die Düsseldorfer Panther, der Deutsche Sportklub Düsseldorf, der TD Tanzsportclub Düsseldorf Rot-Weiß und die SG Art Giants. Den jeweiligen Siegern winken 5000 Euro für die Vereinskasse.

Insgesamt werden bei der fünften Auflage von Top in Düsseldorf Preisgelder in Höhe von 35 000 Euro ausgeschüttet. Die große Abschlussveranstaltung mit der Siegerehrung findet am 4. Dezember in der Rheinterrasse statt.

Top in Düsseldorf 2018: Das Voting

Nach dem großen Erfolg von Top in Düsseldorf 2017, freuen wir uns in diesem Jahr auf die fünfte Runde!

Ab sofort heißt es in Düsseldorf wieder: die Westdeutsche Zeitung und die PSD Bank suchen den beliebtesten Sportverein in Düsseldorf! 

In diesem Jahr wird es eine bedeutende Neuheit geben!

Aus den Erfahrungswerten der letzten Jahre, haben wir die Kategorie-Einteilungen angepasst.
Ab sofort gelten die folgenden Einteilungen der einzelnen Kategorien:

Vereine mit bis zu 150 Mitglieder
Vereine mit 151 bis 450 Mitgliedern
Vereine mit über 450 Mitgliedern

Die Vereine mit den meisten Stimmen haben die Möglichkeit, Preisgelder in einer Gesamthöhe von rund 35.000 € zu gewinnen.

Weiterhin wird es in diesem Jahr auch wieder die Verleihung des beliebten Jury-Preis geben.

Jeder Verein hat die Möglichkeit, ein Konzept einzureichen und sich unserer Jury zu stellen. Dem Gewinner winken zusätzlich 5.000 € Preisgeld. Die Plätze 2 und 3 werden in diesem Jahr ebenfalls mit einer Barprämie ausgezeichnet.

Alle Düsseldorfer Sportvereine sind eingeladen sich zur Wahl zu stellen. Auf eurer eigenen Profilseite könnt Ihr zeigen was euch zu DEM Düsseldorfer Sportverein macht & um Stimmen werben. Gleichzeitig betreibt Ihr hervorragende Öffentlichkeitsarbeit & könnt euer sportliches Engagement für Düsseldorf präsentieren. Alle Düsseldorfer sind dazu aufgerufen Ihren beliebtesten Sportverein zu wählen.

Euer WZ & PSD Bank „TOP IN DÜSSELDORF-Team“

Wie Top in Düsseldorf den Sportklubs der Landeshauptstadt hilft

GRAFENBERG Mit dem Preisgeld der WZ-Aktion bietet der DSD Training und Turniere für Kinder.

Voller Einsatz für den Breitensport – bereits zum fünftenMal suchen die Westdeutsche
Zeitung, die PSD Bank Rhein-Ruhr und die weiteren Sponsoren Sportstadt Düsseldorf, Stockheim, Colter GmbH Fenster Türen Glas, Stadtsportbund und Tulip Inn Arena Hotel derzeit die beliebtesten Sportvereine in Düsseldorf. Top in Düsseldorf ist für die Breitensportklubs zu einem festen Termin im Kalender geworden. Und zu einem, der es den Siegern ermöglicht, ihr ehrenamtliches Engagement fortzuführen. Das zeigt das Beispiel DSD.

Der Verein aus Grafenberg hatte sich 2017 für den Jurypreis mit den Inhalten „Zusammenarbeit von Sportvereinen mit
Kindergärten und Grundschulen“ beworben. Seit 2016 bietet der DSD Kindertageseinrichtungen
ein Kooperationsangebot an, das rund zehn Wochen lang eine wöchentliche Sporteinheit umfasst, die neben Hockey-Übungen auch allgemeine Bewegungselemente enthält. „Die kindgerechten und altersdifferenzierten Bewegungsaufgaben entsprechen den Bereichen Motorik, Wahrnehmung, Emotionalität, Sozialkompetenz und Kognition der kindlichen Persönlichkeitsentwicklung. Hockey eignet sich erfahrungsgemäß als Mannschaftssportart bereits im Vorschulalter, da neben den motorischen Grundlagen für fast alle Mannschaftssportarten vor allem auch die Auge-Hand-Koordination geschult wird. Den Abschluss bildet eine Einheit im Beisein der stolzen Eltern mit einem Parcours, an dem die Kinder das Erlernte präsentieren können“, sagt Swen Poloczek.

Seit 2017 organisiert der Verein auch eine Hockeymeisterschaft für Grundschulen, an der dieses Jahr neun Grundschulen teilnahmen. Dabei hilft die WZ: Die 1000 Euro Preisgeld wurden direkt in die ausgezeichnete der Kinderförderung reinvestiert. Beispielsweise wurde kindgerechtes Material für die Kindergarten-Kooperationen angeschafft sowie die Trainerausbildung im Kleinkinderbereich auf eine breitere Basis gestellt. Ein weiterer Teil floss in das Grundschul-Turnier, zu dem aufgrund des erweiterten Teilnehmerfeldes mit mehr als 100 Kindern erstmals eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden musste. Darüber hinaus wurden die Grundschulen vor und während des Turniers von Trainern und den A-Knaben des DSD, Deutscher Meister auf dem Feld und in der Halle, begleitet.

„Mit der finanziellen Unterstützung kann die Veranstaltung auch die nächsten Jahre stattfinden und mittelfristig über das Engagement des Vereins im Veranstaltungskalender der Grundschulen etabliert werden. Der DSD freut sich, auch in 2019 sowohl die Kindergarten-Kooperation zu intensivieren als auch das Grundschulturnier, zu dem sich jetzt schon weitere Schulen angemeldet haben, wieder auszurichten“, sagt Organisator Swen Poloczek und freut sich besonders, weil das auf der „sehnlich erwarteten vergrößerten Anlage an der Altenbergstraße“ passiert.

Wer bei der fünften Auflage von Top in Düsseldorf gewinnt? Noch steht das nicht fest, aktuell läuft das Voting noch.

Top in Düsseldorf: Rückblick 2017

Voller Einsatz für den Breitensport – auch im vierten Jahr war Top in Düsseldorf, das Sportverein-Voting der Westdeutschen Zeitung und der PSD Bank eine Erfolgsgeschichte. Am Dienstagabend wurden vor und mit rund 120 Gästen in der Rheinterrasse die Sieger der vierten Auflage ausgezeichnet. Gastgeber Stockheim sorgte wieder einmal für den passenden kulinarischen Rahmen, WZ-Verlagsleiter Christian Koke und Lokalsportchef Norbert Krings führten als Moderatoren durch den stimmungsvollen Abend.

Die WZ, PSD Bank und ihre Partner Stockheim, Colter GmbH Fenster Türen Glas, Tulip Inn Düsseldorf Arena Hotel, die Sportstadt Düsseldorf und der Stadtsportbund sowie die Fortuna als Unterstützer zeichneten in den Kategorien bis zu 50, bis zu 250 und mehr als 250 Mitglieder die fünf beliebtesten Sportvereine der Stadt aus. Zudem wurde auch wieder ein Jurypreis vergeben, der in diesem Jahr unter dem Motto „Die Zusammenarbeit von Sportvereinen mit Schul- und Kitaeinrichtungen“ lief.

In der Kategorie der Vereine mit bis zu 50 Mitgliedern gab es erstmals einen neuen Sieger: Der VC Alsterwasser, der in den ersten drei Jahren von Top in Düsseldorf jeweils gewinnen konnte, landete mit beachtlichen 7809 Stimmen dieses Mal „nur“ auf Rang zwei. Sieger wurde der Boule Gerresheim e.V., der 8513 Stimmen sammelte. Die Boule-Spieler, die ihren Verein 2006 gründeten und am Alten Markt in Gerresheim spielen, gewannen 5000 Euro. Dritter hinter dem VC Alsterwasser (2500 Euro) wurde die SSG Düsseldorf (1500 Euro), die Ränge vier und fünf belegten die Streetballer von 3x3 Düsseldorf (500 Euro) und der 1. Aikido Club Düsseldorf (250 Euro).

Bei den Vereinen mit bis zu 250 Mitgliedern freute sich die Sportgemeinschaft Düsseldorfer Kegler, die auf 8836 Stimmen kam, über den Siegerpokal sowie den mit 5000 Euro dotierten Scheck. Auf dem zweiten Platz reihten sich die Capitol Bascats ein, die im Vorjahr noch ganz oben auf dem Treppchen gelandet waren. Hinter dem Basketballclub landeten die Düsseldorf Dolphins auf Rang drei. Der Reitklub Hofgarten und der Düsseldorfer Schachverein 1854 komplettierten die ersten Fünf.

Besonders schwer machten es die teilnehmenden Vereine beim Jurypreis wieder einmal der unabhängigen Jury mit ihrer Entscheidung. In der vom Internetvoting unabhängigen Kategorie gewannen letztlich die Düseldorf Panther den mit 5000 Euro dotierten Preis. Die Jury honorierte damit das Schul-Football-Programm „Teambuilders“, mit dem Europas ältester American-Football-Verein Kindern und Jugendlichen seit 2010 nicht nur die Sportart näher bringt, sondern diese auch individuell fördert und integriert. „Wir möchten jungen Menschen das ermöglichen, was wir selbst erlebt haben und was uns dieser Sport gegeben hat“, sagte Boris Marschall, einer der beiden Projektleiter.

Da aber nicht nur die Panther ein überzeugendes Konzept präsentierten, wurden auch die vier übrigen Jurypreis-Finalisten DSD, Sportwerk, Borussia und RC Germania mit 1000 Euro prämiert. Dazu stockten die PSD Bank und weiteren Partner das Preisgeld kurzerhand auf.

Die WZ, PSD Bank und ihre Partner freuen sich nun bereits auf die fünfte Auflage von Top in Düsseldorf, die im Spätsommer oder Herbst 2018 beginnen wird. Für die Vereine gibt es also Zeit genug, um bis dahin an neuen Konzepten zu feilen und sich neue Strategien zu überlegen, um dann wieder möglichst viele Stimmen beim Online-Voting sammeln zu können.

Weitere Informationen, Bilder und Videos findest Du unter www.wz.de.

Abschlussveranstaltung 2017